Dokumetarfilme in der Kinowelt Alfeld

Wir zeigen Euch an jedem 1. Dienstag & 1. Sonntag im Monat ausgezeichnete Dokumentarfilme!

Dokumentarfilme in der Kinowelt Alfeld

"Free Solo" am Dienstag, 02.07. um 18:45 Uhr & Sonntag, 07.07. um 11:00 Uhr

Elizabeth Chai Vasarhelyi und Jimmy Chin begleiten den Free-Solo-Kletterer Alex Honnold bei den Vorbereitungen zu einem ebenso gewagten wie auch spektakulären Klettertrip: Allein auf sich selbst gestellt, ohne Seil und ohne Sicherung will er den bekanntesten Felsen der Welt erklimmen, den 975 Meter hohen und fast senkrechten El Capitan im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien. In grandiosen Bildern erzählt "Free Solo" von einem fast unmöglich scheinenden Unterfangen, das der Ausnahmeathlet lediglich dank bester Vorbereitung meistern konnte. (vf)

 

 

"Tea With The Dames" am Dienstag, 06.08. um 18:45 Uhr & Sonntag, 11.08. um 11:00 Uhr

Mit "Tea With the Dames - Ein unvergesslicher Nachmittag" ist das Publikum herzlich dazu eingeladen, den großen Damen des Films, Eileen Atkins, Judi Dench, Joan Plowright und Maggie Smith, Gesellschaft zu leisten. Diese plaudern - very british - lustvoll und witzig über ihre Leben: ihre Erfahrungen am Theater, im Fernsehen und im Kino und teilen ihre Erinnerungen von damals, als sie noch junge Dinger waren bis in die heutige Zeit. Bereits seit über 50 Jahren trifft sich das Quartett dieser ganz außergewöhnlichen Schauspielerinnen, die für ihre Leistungen von der Queen geadelt wurden, um den neuesten Tratsch auszutauschen, zu plaudern und um in Erinnerungen zu schwelgen. Diesmal war die Kamera unter der Regie des mehrfach preisgekrönten Roger Michell dabei. (Quelle: Verleih)

 

"They Shall Not Grow Old" am Dienstag, 03.09. um 18:45 Uhr & Sonntag, 08.09. um 11:00 Uhr

Vom Oscar®-prämierten Filmemacher Peter Jackson ("Der Herr der Ringe"-Trilogie, "Der Hobbit"-Trilogie) kommt die außergewöhnliche Dokumentation "They Shall Not Grow Old" anlässlich des 100. Jahrestages der Unterzeichnung des Versailler Friedensvertrages (28. Juni 1919) in ausgewählte deutsche Kinos. Jackson schuf ein äußerst ergreifendes, umfassendes und authentisches Kinoerlebnis, indem er historisches Filmmaterial - sorgfältig ausgewählt aus Hunderten Stunden Originalmaterial vom Ersten Weltkrieg aus den Archiven des britischen Imperial War Museum (IWM) - unter Verwendung modernster Technik restaurierte, kolorierte und mithilfe von 3-D-Technologie konvertierte. Die einzigen Begleitkommentare stammen von Veteranen des Ersten Weltkriegs, ausgesucht aus über 600 Stunden Interviews aus den Archiven des BBC und des IWM. Gemeinsam schaffen sie eine packende Darstellung des Ersten Weltkriegs, erzählt von den Soldaten, die ihn erlebten. Die Restauration des originalen Filmmaterials auf nie dagewesenem Niveau lässt das menschliche Gesicht des Ersten Weltkriegs mit schmerzlicher Klarheit durch den Nebel der Geschichte zum Vorschein kommen. Jackson setzt die tagtäglichen Erlebnisse der Soldaten ins Bild und zeigt die Realität des Kriegs für diejenigen, die an der Front kämpften: ihre Haltung zum Konflikt, die Kameradschaft und das Bedürfnis nach Humor inmitten des Grauens, den Alltag in den Schützengräben und das Leben der Soldaten in Ruhephasen. Indem er mithilfe neuester Methoden die 100 Jahre alten Aufnahmen in Material verwandelt, das aussieht, als wäre es heute gedreht, gedenkt und ehrt Jackson überdies eine Generation, die für immer durch einen weltumfassenden Krieg verändert wurde. (Quelle: Verleih)

"Unsere Große Kleine Farm" am Dienstag, 01.10. um 18:45 Uhr & Sonntag, 06.10. um 11:00 Uhr

 

Weil ihr geliebter Hund Todd zu viel bellt, verlieren Molly und John Chester ihr Apartment. Das Paar verlässt daraufhin die Großstadt und stürzt sich Hals über Kopf in die Verwirklichung eines langgehegten großen Traums: die Gründung einer eigenen Farm. Auf über 80 Hektar in den kalifornischen Hügeln will das Paar mehr Harmonie in sein Leben bringen - und in das Land, das es ernährt. Was folgt, sind acht Jahre Arbeit, die den Idealisten alles an Einsatz abverlangen, aber auch 10.000 Obstbäume sowie alle erdenklichen Haus- und Wildtiere auf einem einst erschöpften, dürren Land hervorbringen. Unter ihnen ein erstaunliches Schwein namens Emma und deren bester Freund, der Hahn "Greasy".

Zwischen fragilen Wasserleitungen, gierigen Schnecken, zu allem entschlossenen Kojoten und einem neuen alten Ökosystem, erkennen die Chesters, dass in der großen Vernetzung des Lebens alle ihren Beitrag leisten können - im Vertrauen auf die Weisheit der Natur und das Leben selbst. (Quelle: Verleih)